Start » Geschichte » 1856 bis 1880

1856 bis 1880


Feuerwehrstatuten
Im Dezember 1858 wurden die vom Gemeinderat beschlossenen und vom Großherzoglichen Ministerium des Innern am 20. Oktober 1857 genehmigten Statuten für die Feuerwehr der Amtsstadt Schönau veröffentlicht.

Die erste Feuerwehrfahne

Die erste Fahne erhielt die Feuerwehr Schönau im Jahre 1859. Die Mittel dazu wurden durch eine Sammlung aufgebracht. Im Jahre 1860 kam zuden bestehenden und bereits erwähnten Mannschaften eine Schutzmannschaft hinzu. Diese wurde zu Absperrmaßnahmen eingeteilt und von Josef Köpfer befehligt.
Wahl der Chargierten und Kapitulation. Die Chargen, welche jeweils gewählt wurden, mussten durch das Bezirksamt bestätigt werden. In den sechziger Jahren verweigerte dasselbe die Bestätigung eines Abteilungsführers. Dies bringt zum Ausdruck, dass nur ehrenwerte Männer dem Feuerwehrkorps angehören konnten. Verwaltungsmäßig wickelte sich in der Feuerwehr alles ordnungsgemäß ab. Alle drei Jahre wurden die Kapitulationslisten auf dem Rathaus ausgelegt, wo sich die bisherigen Feuerwehrleute oder Neueintretende eintragen konnten. Durch den Eintrag verpflichtete man sich 3 Jahre Dienst bei der Feuerwehr zu leisten. Danach fand jeweils die geheime Wahl des Hauptmanns und einige Zeit später die Wahl der Chargierten statt.

Hauptmannswahlen
Am 13. September 1864 wurde vom gesamten Feuerwehrkorps der Antrag an den Gemeinderat gerichtet, den § 5 der Statuten dahingehend abzuändern, dass der Hauptmann der Feuerwehr künftig vom ganzen Korps gewählt werden soll und nicht mehr durch den Gemeinderat und die Leutnants. Dieser Antrag wurde jedoch erst bei der Wahl des Hauptmanns am 4. Juli 1869 verwirklicht, wobei die meisten Stimmen auf Johann Baptist Lais entfielen.

  • Im November 1868 wurden aufgrund eines Sturmes mehrere Häuser vollkommen abgedeckt.
  • 1869 ereignete sich in der Hafnerei der Langen Fabrik (Wiedlegasse) ein Feuer.
  • 1870 brannte das Wohnhaus und die Schreinerei unterhalb der Fabrik Iselin.

Kommandantenwahl
Bei der Kommandantenwahl am 02. März 1873 wurde Kornel Schlageter mit 76 Stimmen zum Hauptmann gewählt. Dieser lehnte allerdings eine Wahlannahme ab. Beim zweiten Wahlgang am 25. März 1873 wurde Ferdinand Kappeier mit 73 Stimmen gewählt.

  • 1875 brannte die Kappeler'sche Säge oberhalb Schönenbuchen.

Am 24. Juli 1876 zählte die Feuerwehr 119 Mann.

  • Im September 1877 brannte der Schuppen des M. Engesser und des Kronenwirts Hermann Steiger in der Ledergasse

Fabrikfeuerwehr
Am 14. Mai 1878 wurde nach 22 Jahren die Iselin'sche Fabrikfeuerwehr aufgelöst.