Neue Drehleiter für Schönauer Feuerwehr

neue Drehleiter

In der vergangenen Woche konnte die Feuerwehr Schönau die lang ersehnte neue Drehleiter mit Rettungskorb mit einem 30 Meter langen Leiterpark in Empfang nehmen. Ein langer, steiniger und zeitintensiver Beschaffungsweg lag hinter allen Beteiligten, vor allem aber hinter Kommandant Jürgen Bianchi, welcher sehr viel Herzblut in dieses Fahrzeug investierte.

Bereits im Jahr 2017 wurde hierzu von der Stadt Schönau ein Förderantrag gestellt. 2020 konkretisierte sich das Projekt. Im Rahmen einer Sammelbeschaffung, an welcher sich insgesamt acht Feuerwehren aus vier Landkreisen beteiligten, konnte die Anschaffung auf den Weg gebracht werden. Hier wurde der Wunsch der Feuerwehr Schönau nach einem Mercedes-Fahrgestell, Rosenbauer-Aufbau, einem Leitersatz mit Gelenk und möglichst großem Korb voll erfüllt werden.
Kosten von insgesamt 678.000 Euro mussten von der Stadt gestemmt werden. 254.000 Euro erhielt man über die Feuerwehr-Fachförderung. Weitere 160.000 Euro steuerte der Ausgleichsstock des Landes Baden-Württemberg bei.
An zwei Tagen war man mit acht Kameraden in Karlsruhe bei der Herstellerfirma Rosenbauer, um sich das hochkomplexe Fahrzeug zeigen zu lassen.
Unter Beachtung der 2G+ Coronaregeln konnte die Drehleiter den Schönauer Feuerwehrkameraden, sowie einem kleinen Kreis von geladenen Gästen (unter anderem Bürgermeister Peter Schelshorn, einigen Stadträtinnen und Stadträten sowie Verwaltungsmitarbeitern und Pressevertretern) vorgestellt werden.
Gemeindereferent Markus Oehler von der katholischen Seelsorgeeinheit und Pfarrerin Christine Würzberg von der evangelischen Kirchengemeinde spendeten den göttlichen Segen für die neue Drehleiter.
Das Fahrzeug wird nach der offiziellen Indienststellung im Frühjahr 2022 die mittlerweile 31 Jahre alte Drehleiter ersetzten.

(Erstellt am 14. Dezember 2021)