Stadt Schönau im Schwarzwald » Stadtinfo » Projekte » Sanierung Freibad

Sanierung Freibad - Eröffnung am 4. Juni 2016!

Endlich war es soweit - das Freibad Schönau im Schwarzwald wurde mit einem kleinen Festakt am Samstag den 4. Juni 2016 offiziell eingeweiht und eröffnet. Hierzu war die Bevölkerung herzlich eingeladen. Das Bad erhielt den kirchlichen Segen und die  Bürgermeister und Gemeinderäte der teilnehmenden Gemeinden haben die Sprungtürme sowie die Rutsche eingeweihnt. Ab 10 Uhr war das Bad für alle geöffnet und trotz des Regenwetters waren viele Besucher vor Ort.


Flächengestaltungsplan

Übersicht der Sanierung

  • Neue Edelstahlbecken
  • Neues Kinderbecken
  • Breitwellenrutsche
  • Schaukelbucht
  • Neugestaltung Sprungbereich
  • 5 Schwimmbahnen, à 25 m
  • Neugestaltung der Gaststätte
  • Erneuerung der Umkleideräume und der Sanitäranlagen
  • Sonnendeck
  • Gewöhnungstreppe und behindertengerechte Einstiege
  •  Brücke über die Becken
  • Neues Technikgebäude
  • Kompletterneuerung der Badetechnik
  • Sanierung Minigolfanlage

Neuigkeiten/Bautagebuch


  • Eröffnung 4. Juni 2016
  • 2. Juni 2016

Montage der Brücke

  • 23. Mai 2016

Wandgestaltung mit dem neuen Logo des Schönauer Freibades

  • 11. Mai 2016

Mit Kontrastmittel wurde die Wirksamkeit der Beckendurchströmung getestet. Die Becken waren innerhalb weniger Minuten komplett durchgefärbt.
Danach wurde Chlor zugegeben und das Kontrastmittel verschwand wieder. Somit ist der Test des Gesundheitsamtes bestanden.

  • 6. Mai 2016
  • 4. Mai 2016
  • 20. April 2016
Begehung des Freibades mit den Bürgermeistern der Trägergemeinden und dem Freibadausschuss
Das Kinderbecken ist bereits mit Regenwasser befüllt
Auch auf der Rutsche gibt es keine besseren Wetteraussichten

  • 18. April 2016
Bei strömendem Regen werden die Masten für das Schattensegel des Kinderbeckens gesetzt

  • 1. April 2016
Auf dem Panoramabild sieht man u. a. die neue Sprunganlage, die Schaukelbucht im Nichtschwimmer un die Breitnackendusche

  • 30. März 2016
Die Breitwellenrusche hat ihren Standort gefunden

Die Breitwellenrutsche wird mit dem Kran angehoben

  • 15. März 2016
Die Sprunganlage wird durch die Firma Lausitzer Edelstahltechnik montiert

  • 22. Februar 2016
Die Fernwärmeleitung zur Beckenwasserbeheizung wird in 12-m Stablängen eingelegt

Die Fundamentsohle der Breitwellenrutsche wird vorbereitet
  • 5. Februar 2016
Die Niederschläge der vergangenen Tage sorgen für ein stetiges Ansteigen des Wasserpegels

Im Filtergebäude gehen die Arbeiten weiter

  • 17. Dezember 2015
Das Becken wurde bis ca. 50 cm vom Rand befüllt und dem Wasser ein Überwinterungsmittel zugegeben, um das Algenwachstum zu minimieren.
Das Becken wird befüllt.

  • 14. Dezember 2015
Baggerakrobat Dominik Lais aus Fröhnd bei der Arbeit

  • 11. Dezember 2015
Die Edelstahlauskleidung der Becken ist fertig. Jetzt werden die Becken wegen des kommenden Frostes mit Wasser gefüllt.
Die Fa. Eichin ist mit den Zimmererarbeiten über dem Umkleidegebäude und Restaurant fast fertig.

  • 4. Dezember 2015
das Dach über dem Umkleidegebäude wird aufgerichtet

Panoramaaufnahme

  • 30. November 2015



  • 25. November 2015

  • 23. November 2015
Trotz des Schnees vom Wochenende wird auf der Baustelle weitergearbeitet

  • 18. November 2015
Ins alte Herren-WC kommt ein Raum für den Rasenmäher und andere geräte. Die Betonwand wird herausgebrochen und ein Rolltor eingebaut

  • 10. November 2015
Wassertechnik Wertheim verlegt weitere große Rohre

Das Schwimmerbecken komplett in Edelstahl

Panoramaaufnahme

  • 2. November 2015
Das Dach des Filtergebäudes wird aufgerichtet

Im Nichtschwimmerbereich wird der Boden für die Edelstahlbleche vorbereitet

Die Wassertechnik Wertheim verlegt die ersten großen Rohre

  • 26. Oktober 2015
Verschweißen der Edelstahlbleche im Sprungbereich

Herr Probst von Zeller-Bäderbau beim Verschweißen der Edelstahlbleche

  • 22. Oktober 2015
Der Untergrund wird mit eisenfreiem Splitt aufgefüllt und verdichtet. Eisen verträgt sich nicht mit dem Edelstahlblech was als nächstes draufkommt.

  • 13. Oktober 2015

Anlieferung der Filterkessel
 Am Dienstag, 13. Oktober 2015 wurden die beiden großen Filterkessel mit je 5,0 Tonnen Gewicht per Autokran in das Filtergebäude gehoben. Ausgeschrieben waren drei Filterkessel mit einem Durchmesser von 2,80 m, auf Vorschlag der ausführenden Firma „Wassertechnik Wertheim“ wurden jedoch anstatt der drei Kessel jetzt zwei Kessel mit 3,40 m eingebaut. Die Kessel wurden schon vor fünf Wochen in Wertheim gefertigt und dann nach Bräunlingen verfrachtet. Dort erhielten die Kessel eine 3 mm starke innere Hartgummibeschichtung. Gestern Abend kam der Schwertransport unter Polizeibegleitung von Bräunlingen nach Schönau. Ab 8 Uhr begannen die Arbeiten. Der erste Kessel schwebte bereits um 8.50 Uhr am Haken und der zweite Kessel wurde um 9.20 Uhr im Filtergebäude abgesetzt. Dann wurden noch die schweren Pumpen ins Gebäude gehoben.  etzt kann das Dach aufs Gebäude kommen!


  • 7. Oktober 2015
Überlaufrinne und Schaukelbucht

  • 29. September 2015
Die Spielgeräte für das Kinderbecken warten auf den Einbau

Die Schaukelbucht für das Nichtschwimmerbecken wartet ebenfalls

Fast alle Edelstahlwände sind fertig

Fast alle Edelstahlwände sind fertig

  • 18. September 2015
Das Filtergebäude wird ausgeschalt

Die Grube für das Kinderbecken wird ausgehoben

Aktuelles Panoramabild

  • 4. September 2015
Schwimmerbecken mit Sprungbereich

Aktuelle Panoramaaufnahme

  • 31. August 2015
Die Edelstahltreppe wartet auf den Einbau

Die Edelstahlteile werden montiert.

Einbau der Edelstahlteile.

Das neue Technikgebäude wird betoniert.

  • 24. August 2015
    Baustellenbesichtigung
Wie sieht das Freibad ohne Wasser aus? Davon machte sich am Montag, den 24. August 2015 bei regnerischem Wetter die Bürgermeister und Gemeinderäte der an der Sanierung beteiligten Gemeinden, die Vorstandschaft des Förderverein Schwimmbad Schönau, die Verwaltung, die Presse und der Schwimmbadausschuss ein Bild.

Das Erdgeschoss des Umkleide- und Betriebsgebäudes wurde nur zum Teil abgerissen.

 "Wir liegen bestens im Zeitplan", freute sich Alexander Schatz, Baustellenleiter und Herbert Meinke (beide von Fritz Planung) und gaben daraufhin einige allgemeine Informationen zur Badsanierung.

Das Fundament für das neue Technikgebäude.

Die Fundamente für die Wasserzirkulation und der Durchgang zwischen den Becken sind betoniert.

  • 20. August 2015
Schwimmerbecken mit Blick zur neuen Einstiegstreppe, die noch ein Geländer erhält.

  • 18. August 2015
Die Freibad-Baustelle aus der Vogelperspektive

  • Wände und Stahlbetondecke über dem Restaurantbereich bleiben erhalten und müssen nicht wieder neu aufgebaut werden
Das Erdgeschoss des Umkleide- und Betriebsgebäudes wurde nur zum Teil abgerissen. Wände und Stahlbetondecke über dem Restaurantbereich bleiben erhalten und müssen nicht wieder neu aufgebaut werden. Auf diese Weise werden gegenüber einem Komplettabriss und Wiederaufbau erhebliche Kosten eingespart. Die Wände im Umkleideteil mussten wegen ihres Zustands allerdings komplett abgebrochen werden.


Mit der Montage der Edelstahlwände wurde begonnen

  • 11. August 2015
Die ersten Edelstahlteile wurden angeliefert. In den Becken wurden Fundamente für die Wasserzirkulation errichtet. Die Gerüstbauer stellen die Arbeitsgerüste in den Becken auf. Die Verbindung zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken und die Bodenplatte des Schwallwasserbehälters werden diese Woche betoniert. 

In den Becken wurden Fundamente für die Wasserzirkulation errichtet (das Wasser wird künftig vertikal durchströmt, bisher horizontal)

Die Verbindung zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken werden diese Woche betoniert

Die ersten Edelstahlteile wurden angeliefert

  • 31. Juli 2015
Baugrube für das neue Technikgebäude (Filter, Pumpen etc.) und etwas höherliegend der Bereich für den Schwallwasserbehälter

Kraftwerkskanal am 31.07.2015. Der Kanal ist noch gut erhalten.

Kraftwerkskanal am 16.08.1967. Damals ging man über eine Holzbrücke ins Becken.

  • 17. Juli 2015

  • 10. Juli 2015

  • 1. Juli 2015
Im Schwimmerbecken wird der Beckenkopf abgesägt
Die Wärmepumpe wurde ausgebaut und auch das Filtergebäude wurde geräumt
Ins Schwimmerbecken wird ein behindertengerechter Einstieg intergriert (Planbild)

  • 26. Juni 2015
Beckenkopf
Der Beckenkopf des Nichtschwimmerbeckens wird abgesägt
26. Juni 2015
26. Juni 2015

  • Vergabe von weiteren Aufträgen in öffentlicher Sitzung am 22. Juni 2015
        Gewerk  7 - Gerüstarbeiten
        Gewerk  8 - Schlosserarbeiten
        Gewerk  9 - Fensterarbeiten
        Gewerk 10 - Zimmerarbeiten 
        Gewerk 11 - Dacharbeiten
        Gewerk 12 - Heizungsarbeiten (aufgehoben)
        Gewerk 13 - Sanitärarbeiten (aufgehoben)
        Gewerk 14 – Lüftungsarbeiten
     

  • Der Bagger arbeitet sich Richtung Umkleidegebäude vor 
19. Juni 2015
19. Juni 2015

  • Panoramaaufnahme vom 16. Juni 2015
16. Juni 2015​

  • Die Abbrucharbeiten sind im vollen Gange.
11. Juni 2015

  • Beginn der Vorbereitungs- und Abbrucharbeiten in der KW 22
3. Juni 2015
3. Juni 2015

  • Der Anfang ist nun gemacht! Im Beisein von Vertretern aus Politik und Verwaltung sowie aus den am Vorhaben beteiligten Firmen und Büros führten Bürgermeister Peter Schelshorn und die Bürgermeister der an der Sanierung beteiligten Verbandsgemeinden am Montag, den 18. Mai 2015 den symbolischen Akt aus, der als sichtbarer Startschuss vieler großer Bauvorhaben steht – den 1. Spatenstich.
Von links: Rudolf Schmidt (Schmidt Hoch- und Tiefbau GmbH), Bürgermeister Christian Rüscher, Bürgermeister Bruno Kiefer, Bürgermeisterin Sigrid Böhler, Matthias Engesser (Engesser GmbH), Bürgermeister Peter Schelshorn, Herr Fritz (Fritz Planung), Klaus Steinebrunner (Bauamtsleiter), Bürgermeister Harald Lais und Bürgermeister Klaus Rümmele)

  • Erster Baustellentermin am 4. Mai 2015 nach der Vergabe; besprochen wurden die anstehenden Abbrucharbeiten.
von links: Günter Sutter, Evi-Nicole Hauser, Alexander Schatz (alle Fritz-Planung), Klaus Steinebrunner (Bauamtsleiter), Rudolf Schmidt, Andreas Reinhold (Schmidt Hoch+Tiefbau GmbH)
  • Vergabe der Aufträge in öffentlicher Sitzung am Montag, den 20. April 2015
  • Die Stadt Schönau im Schwarzwald und die Gemeinden Aitern, Böllen, Tunau, Utzenfeld und Wembach haben deshalb - unter Zugrundelegung von § 25 Gesetz über kommunale Zusammenarbeit für Baden-Württemberg (GKZ) - über die Sanierung und den Betreib des Freibads Schönau eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung abgeschlossen.
    Bürgermeisterin Sigrid Böhler und ihre Amtskollegen Peter Schelshorn, Bruno Kiefer, Klaus Rümmele, Harald Lais und Christian Rüscher haben die Vereinbarung am Donnerstag, 4. Dezember 2014, um 17.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses Schönau im Schwarzwald öffentlich unterzeichnt.
Von links: Bürgermeister Christian Rüscher, Bürgermeister Bruno Kiefer, Bürgermeister und Verbandsvorsitzender Peter Schelshorn, Bürgermeister Klaus Rümmele, Bürgermeisterin Sigrid Böhler und Bürgermeister Harald Lais bei der Unterzeichnung der Vereinbarung am 4. Dezember 2014​
  • Die Beteiligung an der Finanzierung der Sanierungskosten und an den Betriebskosten wurde von den Gemeinderatsgremien der Gemeinden Aitern (am 2. Dezember 2014), Böllen (24. April 2014), Tunau (28. April 2014), Utzenfeld (16. April 2014) und Wembach (28. April 2014) beschlossen. Die Gemeinden Fröhnd, Schönenberg und Wieden haben dagegen eine Beteiligung an den Sanierungs- und Betriebskosten abgelehnt.
  • Da das Freibad auch den Einwohnerinnen und Einwohnern den anderen Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau im Schwarzwald zur Verfügung steht, hat die Stadt Schönau im Schwarzwald am 20. März 2014 den Antrag an diese Mitgliedsgemeinden gestellt, sich an den Sanierungskosten und zukünftig auch an den Betriebskosten des Freibades zu beteiligen.
  • Der Gemeinderat der Stadt Schönau im Schwarzwald hat am 12. November 2012 den Beschluss gefasst, das im Jahr 1969 errichtete Freibad Schönau grundlegend zu sanieren und zu modernisieren.

Kontakt

Gemeindeverwaltungsverband Schönau im Schwarzwald
Talstraße 22
79677 Schönau im Schwarzwald
Telefon 07673 8204-0
Fax 07673 8204-14

info@schoenau-im-schwarzwald.de
Kontaktformular


Öffnungszeiten

der Verbandsverwaltung im Rathaus Schönau

Montag bis Donnerstag 
8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag                        
8.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag                    
14.00 bis 17.30 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.30 Uhr